Entwurfsmethoden

Forschungsthemen

 

System Level Design

Zahlreiche innovative Produkte bestehen aus komplexen elektronischen oder heterogenen Systemen. Um sie erfolgreich zu entwerfen, unterstützen wir unsere Kunden mit Tools und Services. Sie ermöglichen die schnelle und zuverlässige Modellierung auf verschiedenen Abstraktionsleveln.

 

Zuverlässigkeits- und Lebensdauerprognose

Mikro- und nanoelektronische Strukturen in Bauteilen werden immer kleiner und auch die Systemintegration auf kleinstem Raum nimmt zu. Mit fortschreitender Entwicklung der Technologie entstehen unerwünschte Wechselwirkungen zwischen Komponenten und Variationseffekten, die so früh wie möglich vor einer Fertigung berücksichtigt werden müssen. Modelle und Verfahren zur Zuverlässigkeits- und Lebensdauerprognose unterstützen deshalb diesen Entwicklungsprozess.

Weiterführende Informationen zum Geschäftsfeld Entwurfsmethoden

Heutige Elektroniksysteme bestehen oft aus komplexen, eng aufeinander abgestimmten Hard- und Softwarekomponenten, die zuverlässig über viele Jahre ohne sichtbare Ausfälle funktionieren müssen. Zudem sollen sie eine Vielzahl anspruchsvoller Anforderungen erfüllen, wie geringster Energieverbrauch oder hohe Rechenleistung bei rauen Umgebungsbedingungen. Durch die voranschreitende Integrationsdichte der Systeme und den Einsatz modernster Halbleitertechnologien treten zudem physikalische Effekte auf, deren Beherrschung Entwickler vor weitere enorme Herausforderungen stellt.

Sie zu meistern, verlangt den Einsatz neuartiger Entwurfsmethoden und umfangreiche Toolunterstützung für Elektronikdesigner. Deshalb arbeiten die Wissenschaftler im Institutsteil EAS daran, Lücken im Entwurfsablauf zu identifizieren und durch innovative Tools und Services zu schließen. Das beginnt bei der nachvollziehbaren Umsetzung der Spezifikation in die Realisierung und reicht bis zur Vorhersage der Auswirkungen, die Technologieeinflüsse auf die Systemperformance haben. Das Ziel ist ein durchgängiger Entwurfsablauf. Nur so kann sichergestellt werden, dass die entwickelten Systeme über alle Entwurfsschritte hinweg der gewünschten Spezifikation entsprechen und Fehler noch vor dem Bau von Komponenten erkannt werden. Damit können sehr kostenintensive wiederholte Entwurfszyklen vermieden und Entwicklungszeiten verkürzt werden.

Im Fokus unserer Arbeiten steht komplexe sicherheitskritische Elektronik mit hohen Anforderungen an Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit, die in langlebigen, funktionssicheren Produkten eingesetzt werden.