Projekt Verdi

Projekt VERDI

Projekt VERDI

Sogenannte Systems-of-Systems (SoS) bestehen aus elektronischen Komponenten, die mit Software und physikalisch unterschiedlichen Bauteilen, wie hydraulischen oder mechanischen Komponenten, zusammenarbeiten. Gemeinsam sind sie wiederum Bestandteil von übergeordneten Systemen, in die sie integriert werden müssen. Diese Komplexität verkompliziert den Entwurfsprozess für SoS-Produkte. Sie lassen sich bis heute nicht als komplettes System überprüfen. Die separate Prüfung von analogen und digitalen Bestandteilen führt dazu, dass Fehler auf der Systemebene oft erst nach dem Prototypbau bemerkt werden. Das verteuert und verzögert oft die Produktentwicklung.

Projektziele

Die europäischen Partner von VERDI möchten durch einen neuen Entwurfsansatz die Funktionalität von künftigen SoS-Produkten auch zukünftig garantieren und eine kosteneffektive Entwicklung ermöglichen. Durch die VERDI-Ergebnisse soll die Produkteinführung um bis zu 25 Prozent und die Entwicklungskosten um mindestens 20 Prozent verringert werden. Außerdem tragen sie zu einer größeren Produktsicherheit und –robustheit bei. Die Projektergebnisse werden in Industriestandards überführt, so dass sie in verschiedenen Branchen, z. B. der Automobilindustrie, der Automatisierungstechnik oder der Medizintechnik, genutzt werden können.

Lösungsansatz

Die Projektpartner wollen durch eine integrierte Methodik den Systementwurf besser mit der Verifikation und der Prototyp-Validierung verbinden. Dafür werden sie an einem einheitlichen Konzept für elektronische Bibliotheken arbeiten, mit der ein System kontinuierlich durch den gesamten Entwurfsprozess eines Produktes validiert werden kann. So lässt sich bereits im frühen Entwurfsstadium feststellen, ob ein Produkt richtig und mit den richtigen Eigenschaften entworfen wird. Die Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft wollen außerdem erforschen, wie Verifikations-Know-how und Szenarien für die Hardware-Validierung wiederverwendet und automatisiert werden können. Das ermöglicht eine erneute Nutzung von diesen Technologien zwischen und innerhalb von Unternehmen und für verschiedene Produktgenerationen. 

 

Projektstatus: abgeschlossen

EU

VERDI (Verification for heterogeneous Reliable Design and Integration) wurde von der Europäischen Union innerhalb des siebten Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung mit 3,15 Millionen Euro gefördert.