Pressemitteilung

15. September 2020

Erfolgreiche KI-Akteure und hochkarätige Redner teilen am 16. und 17. September ihre Expertise, Best-Practice-Beispiele und strategische Überlegungen zum Thema Künstliche Intelligenz via Livestream mit den Teilnehmern der Dialogveranstaltung »AI Innovation Days«.

Wie viel wirtschaftliches Potential steckt tatsächlich für Unternehmen in der Nutzung Künstlicher Intelligenz? Wie können KI-Technologien auch von kleinen Firmen gewinnbringend eingesetzt werden? Und welche praxiserprobten Anwendungen gibt es bereits am Markt?

Die AI Innovation Days 2020, die vom Fraunhofer IIS/EAS aus Dresden veranstaltet werden, bieten – als Kombination aus Live-Veranstaltung und virtuellem Format – einen umfassenden Einblick in zahlreiche Facetten von KI in der Anwendung. Rund 25 erfahrene Akteure und Experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik diskutieren in der sächsischen Landeshauptstadt aktuelle, branchengetriebene KI-Themen. Via Livestreaming wird das Publikum die Veranstaltung nicht nur verfolgen, sondern sich auch aktiv mit den Rednern austauschen können. Das Themenspektrum reicht dabei von KI-Schwerpunkttechnologien in Sachsen und Deutschland über Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen und Anknüpfungspunkte für Kooperationen bis hin zu vielversprechenden Ansätzen für die KI-Zukunft Sachsens.

Eröffnet werden die AI Innovation Days am 16. September um 13.00 Uhr mit einem Gespräch zum Thema »KI-Standort Sachsen – Vorreiter oder Zuschauer?« mit Oliver Schenk, Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien und Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Dr. Peter Schneider, Leiter des Fraunhofer IIS/EAS, sowie Heike Wilson, Geschäftsführerin der DUALIS GmbH IT Solution. Staatsminister Schenk betont: »Der Freistaat Sachsen arbeitet aktuell sehr fokussiert gemeinsam mit verschiedensten Akteuren der sächsischen KI-Landschaft an einer Strategie, um seine Stellung als ein Spitzenstandort auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz weiter auszubauen. Dabei ist es uns besonders wichtig, möglichst viele Ideen und Interessen zu berücksichtigen. Eine Veranstaltung wie die AI Innovation Days ist daher für uns eine ideale Plattform, um von Unternehmern, Verbänden, Vertretern der Forschungslandschaft und weiteren Interessenten am Thema Anregungen für zukünftige Handlungsfelder mitzunehmen.«

Heike Wilson betont: »Für mich als Vertreterin des Mittelstandes in dieser Auftaktrunde ist von entscheidender Bedeutung, dass die Interessen kleiner und mittelgroßer Unternehmen bei zukünftigen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen KI-Standort Sachsen im Mittelpunkt stehen. Denn eine Vorreiterrolle ohne die KMU, die die sächsische Wirtschaft so stark machen, kann es aus meiner Sicht bei Themen wie Smart Factory, Industrie 4.0 oder Künstliche Intelligenz nicht geben.«

Dr. Schneider stellt zur Veranstaltung heraus: »Eines der Hauptziele unserer Forschungsarbeit ist es, unsere Lösungen auch für KMU zugänglich zu machen – das gilt natürlich auch für unsere KI-Arbeiten. Wir haben festgestellt, dass es vielen Firmen vor allem bei diesem Thema nicht leicht fällt, Potentiale und Risiken für sich abzuschätzen. Deshalb wollen wir mit verschiedenen Aktivitäten, zu denen auch die AI Innovation Days zählen, eine Brücke zwischen erfolgreichen Projekten und zukünftigen Anwendungen schlagen, Forschung und unternehmerische Praxis enger verbinden und auch einen Beitrag zur positiven Entwicklung des KI-Standortes Sachsen leisten.«

Neben verschiedenen Dialogformaten wird es auf den AI Innovation Days auch Expert-Sessions zu aktuellen KI-Projekten und konkreten Projektideen geben, an denen sich Unternehmen mit passendem Profil beteiligen können. Eine virtuelle Ausstellung mit über 20 »AI Use Cases« stellt einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung dar. Sie lädt die Teilnehmer ein, online durch Infotexte, Videos, Animationen oder Fotostrecken mehr über konkrete Anwendungsbeispiele aus unterschiedlichen Branchen zu erfahren und über eine Chat-Möglichkeit mit den Ausstellern in den Austausch zu treten. Die AI Innovation Days werden unter anderem unterstützt durch die Sächsische Staatskanzlei, den Silicon Saxony e.V., die Initiative AI4SAXess und die KEX Knowledge Exchange AG. Ein virtuelles Veranstaltungsticket kostet 50,00 Euro.

Mehr Informationen zum Veranstaltungsprogramm, zu Rednern sowie eine Last-Minute-Anmeldemöglichkeit gibt es unter: www.eas.iis.fraunhofer.de/ai-innovation-days.