Newsletter 02/2020

10. Juli 2020

Das Fraunhofer IIS/EAS unterstützt gemeinsam mit der KEX Knowledge Exchange AG KI-Anwender mit einem breiten Maßnahmenportfolio bei der Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen zum Thema Künstliche Intelligenz. Der Projektstart ist im September 2020.

Teaser Konsortialstudie KI Sachsen
© sdecoret / Fotolia.com

Interessierte Unternehmen, die Methoden der Künstlichen Intelligenz bereits einsetzen oder daran interessiert sind, können ab sofort Teil des Konsortialprojektes Sachsen »KI: verstehen – anwenden – profitieren« werden und die enormen Potenziale der KI-Technologien effektiv für sich nutzen.

Gemeinsam mit der KEX AG als erfahrenem Dienstleister für Technologie- und Marktinformationen unterstützt das Fraunhofer IIS/EAS mit diesem Projekt sächsische Firmen egal welcher Größe dabei, ihren individuell optimalen Weg zur Nutzung von KI einzuschlagen, sie gewinnbringend für ihr Unternehmen zu nutzen und sich Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Dabei ist das Projekt weit mehr als eine Studie, die den Konsortialpartnern wertvolle Informationen bereitstellt. Es bietet vielmehr darüber hinaus noch zahlreiche Mehrwerte für die Etablierung von KI in den teilnehmenden Unternehmen. Im Ergebnis erhalten diese nicht nur einen umfassenden Überblick zu relevanten KI-Technologien, Entwicklungen, Trends und Geschäftsmodellen, sondern auch eine individuelle Bewertung von KI-Einsatzmöglichkeiten (»KI-Readiness-Check«) und die Möglichkeit zur Weiterentwicklung unternehmensinterner KI-Kompetenzen, um die Produkt- und Prozessentwicklung zu beschleunigen. Darüber hinaus ermöglicht das Projekt einen einfachen Zugang zu internationalen, branchenübergreifenden Partnernetzwerken und umfassenden Use Cases sowie (Förder)-Projekten zum Thema KI. Außerdem können die Unternehmen eigene Anforderungen in die Konzeption eines sächsischen KI-Anwendungszentrums und in die Konzeption von KI-Weiterbildungsformaten einbringen.

Das Konsortialprojekt wird im September 2020 zu den AI Innovation Days starten und dann eine Laufzeit von circa neun Monate haben. Mehr Informationen zum Konsortialprojekt gibt es unter: www.eas.iis.fraunhofer.de/konsortialprojekt-ki.