Newsletter 02/2019

27.6.2019

Die Roadshow »KI4me«, die im Sommer 2019 durch Sachsen tourt, unterstützt mit Projektwerkstätten von KI-Akteuren gezielt den Transfer von technologischem Wissen aus dem Umfeld der Künstlichen Intelligenz (KI) und die Bereitstellung bestehender Technologien für Unternehmen. Der nächste Roadshow-Stop wird am 28. August in Krauschwitz (Lausitz) stattfinden.

»KI4me«-Roadshow-Stop

»KI4me«-Roadshow-Stop

Um vorhandene Innovationspotentiale im KI-Umfeld zu nutzen und die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen zu stärken, wurde das Projekt »Künstliche Intelligenz – Kompetenzen und Innovationspotential in Sachsen« (KIKiS) ins Leben gerufen. Unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, untersucht das Fraunhofer IIS/EAS zusammen mit der Technischen Universität Dresden dabei unter anderem auch konkrete Bedarfe und Anforderungen für die Entwicklung und den Einsatz von KI in Unternehmen.

Ein wichtiger Baustein, mit dem gezielt der Transfer von technologischem Wissen und die Bereitstellung bestehender Technologien für KMU unterstützt wird, ist die Roadshow »KI4me«. Die Veranstaltungsreihe mit Stops in verschiedenen sächsischen Regionen ist eine Austauschplattform, die gemeinsame Projekte der Akteure initiieren soll und den Transfers von KI-Wissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft verfolgt. Das kostenfreie Format ist auch ideal für Unternehmen, die noch nicht im KI-Bereich aktiv sind und Potentiale ausloten oder schlagkräftige Kooperationen finden wollen.

Nach Stopps in Dresden, Leipzig und dem Vogtland wird die Roadshow am Nachmittag des 28. August 2019 in der Lausitz Halt machen. Dabei werden zum einen die ersten Ergebnisse der Studie »Künstliche Intelligenz – Kompetenzen und Innovationspotential in Sachsen« vorgestellt und aus Unternehmenssicht die praktischen Möglichkeiten von Digitalisierung und KI auch für kleine und mittlere Firmen näher betrachtet. Darüber hinaus steht aber vor allem der direkte Austausch zwischen den verschiedenen aktuellen und zukünftigen Akteuren im Fokus. Eine KI-Projektwerkstatt mit praxisnahen Fragestellungen und Demonstratoren wird zielgerichtet fachliche Diskussionen sowie die Initiierung von Kooperationen anstoßen.