Pressemitteilung

28.6.2013

Das deutsche edacentrum prämiert jährlich besonders herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich der elektronischen Entwurfsautomatisierung (EDA). 2013 wurden zwei Dresdner Fraunhofer-Wissenschaftler für ihre Arbeiten zu dreidimensionalen Mikrochipstrukturen ausgezeichnet.

Die Preisträger des EDA Awards (Vorschaubild)
© edacentrum GmbH
Die Preisträger Uwe Knöchel und Andy Heinig (2. und 3. von links) vom Fraunhofer IIS/EAS mit Dr.-Ing. Jürgen Haase vom edacentrum, dem Laudator Günter Kornmann sowie Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel vom edacentrum (von rechts nach links),Die Preisträger Uwe Knöchel und Andy Heinig (2. und 3. von links) vom Fraunhofer IIS/EAS mit Dr.-Ing. Jürgen Haase vom edacentrum, dem Laudator Günter Kornmann sowie Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel vom edacentrum (von rechts nach links)

Die dreidimensionale Anordnung integrierter Schaltkreise in einem Gehäuse ist ein weltweit stark wachsendes Technologiefeld. Für ihre Arbeiten zu einer neuen Implementierungsmethodik für diese Systemintegration haben Andy Heinig und Uwe Knöchel vom Fraunhofer IIS/EAS den EDA Achievement Award 2013 gewonnen. Die Experten wurden damit vom edacentrum für ihre Verfahren zur Systempartitionierung, zum 3D-Floorplanning und zur -Platzierung sowie zum Interposerentwurf gewürdigt. Ihr Ansatz, der auf einer Systembeschreibung basiert, schließt bislang bestehende Lücken im Entwurfsprozess von 3D-Systemen. Außerdem schafft er wichtige Verbindungen zu aktuellen Implementierungswerkzeugen aus dem konventionellen System-On-Chip-Entwurf.

Der EDA Achievement Award wird für besondere Leistungen verliehen, die in Projekten aus dem Forschungsprogramm der Bundesregierung für die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT 2020) erbracht worden sind. Dabei stehen vor allem Beiträge im Fokus, die nachweisbar zu einer Verbesserung und Beschleunigung des Entwurfsprozesses von Produkten in der Industrie beigetragen haben. Das edacentrum als Stifter des Preises ist eine unabhängige Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der elektronischen Entwurfsautomatisierung. Gegründet wurde es 2001 von führenden deutschen Mikroelektronik-Unternehmen.